SNOOKER: Drei Punkte aus erstem Bundesliga-Auswärtswochenende

Das Snookerteam der TSG Heilbronn musste am ersten Auswärtswochenende einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Nach vier Spieltagen steht man nun, einen Punkt hinter Meister BC Stuttgart, auf Rang zwei der Bundesligatabelle.

Zwar gelang es am Samstag gegen den Snookerclub Ilmenau einen ungefährdeten 7:1-Auswärtssieg zu landen. Dem folgte am Sonntag jedoch eine 2:6-Niederlage beim Vizemeister 1. SC Mayen-Koblenz.

Soner Sari

Soner Sari

Gegen die Thüringer Gastgeber reichte am Samstag bereits eine durchschnittliche Leistung. Teamchef Pedro Chacon konnte dabei auf Ismail Türker verzichten und brachte Antonio Benvenuto zum Einsatz, der zwar eine Partie abgeben musste, was jedoch angesichts der Überlegenheit seiner Mannschaftskameraden (4 Spiele konnten jeweils 3:0 gewonnen werden) nicht ins Gewicht viel.

Am Sonntag kam es dann zum Aufeinandertreffen mit dem Titelaspiranten Nummer 1 aus Koblenz. Die Rheinland-Pfälzer haben sich zur neuen Saison nochmals verstärkt. Dem einzigen Deutschen Snooker-Profi Lukas Kleckers, der auf der Main-Tour der Professionals jüngst durch einen Sieg gegen Weltmeister Neil Robertson (live auf Eurosport) für Furore sorgte, wurde neben dem Belgier Kevin van Hove-Speltincx mit Kristof Vermeiren noch ein weiterer belgischer Topspieler zur Seite gestellt. “An der Mosel will man den Titel mit aller Macht, nachdem man in der letzten Saison gegen Stuttgart den Kürzeren gezogen hat” war sich Chacon der Aufgabe bewusst. Obwohl nun auch Türker mit an Bord war, ging bereits die 1. Runde mit 0:4 an die Gastgeber, zumal auch die Heilbronner Nummer 1 Patrick Einsle gegen Hove-Speltincx mit 2:3 unterlag. Die 2. Runde begann dann zwar verheißungsvoll, nachdem Einsle Neuprofi Kleckers mit einem Break von 137 im 2. Frame die Grenzen aufzeigte und letztlich souverän mit 3:0 gewann. Zu diesem Zeitpunkt lagen auch Türker gegen Hove-Speltincx, Soner Sari gegen Vermeiren und Richard Wienold gegen Daniel Dück gut im Rennen. Ein Unentschieden war also möglich. Doch letztlich konnte nur Wienold seine Partie erfolgreich zu Ende bringen, während Türker und Sari jeweils 1:3 unterlagen. “Insgesamt wäre trotz der Klasse der Gastgeber mehr drin gewesen”, meinte Teamchef Chacon am Ende. “Aber die Niederlage ist letztlich kein Beinbruch”. Die Saison ist noch lang.

Partien 3. + 4. Spieltag

Tabelle nach 4. Spieltag

SNOOKER: TSG in allen Ligen auf Platz 1

Nachdem die 1. Mannschaft durch die mittlerweile offizielle Abmeldung der Snookerfabrik Berlin den 1. Platz in der 1. Bundesliga eingenommen hat, haben am ersten Spielwochenende der baden-württembergischen Ligen alle anderen Mannschaften der TSG Heilbronn nachgezogen.

Die 2. Mannschaft hat durch einen klaren 8:0-Sieg gegen den BV Villingen-Schwenningen II ebenso die Spitzenposition in der Oberliga eingenommen, wie die 3. Mannschaft in der Verbandsliga (5:1 gegen den BV Villingen-Schwenningen III), die 4. Mannschaft in der Landesliga Ost und die 5. Mannschaft in der Landesliga Mitte, die jeweils in vereinsinternen Duellen siegreich waren.

So kann es gerne bis zum Saisonende bleiben …

SNOOKER: TSG mit zwei Bundesliga-Auftaktsiegen auf Platz 2

Das Snookerteam der TSG Heilbronn ist mit zwei Siegen in die Premierensaison der 1. Snooker Bundesliga gestartet. Dem ungefährdeten 6:2-Sieg am Samstag gegen den Mitaufsteiger aus Aachen folgte im Sonntagspiel ein knappes 5:3 gegen den Deutschen Meister 2016 SC 147 Essen.

Dabei stand die Heimpartie gegen den Aachener Snookerclub zunächst unter keinem guten Stern, denn der Heilbronner Neuzugang Ismail Türker konnte aufgrund einer Autopanne nicht rechtzeitig anreisen und musste kurzfristig durch Pedro Chacon ersetzt werden. Dessen zu erwartende Niederlage gegen den Aachener Starspieler Omar Alkojah konnten jedoch seine Mannschaftskameraden Patrick Einsle, Soner Sari und Richard Wienold durch jeweils klare Siege in eine 3:1-Halbzeitführung verwandeln. Und auch in der 2. Runde standen drei Siege für Heilbronn zu Buche; lediglich Sari musste sich gegen Alkojah geschlagen geben.

Patrick Einsle

Patrick Einsle

Am Sonntag konnten die Mannen der TSG dann gegen den SC 147 Essen in Bestbesetzung mit dem amtierenden türkischen Landesmeister Ismail Türker an den Start gehen. Dies war gegen die starken Gäste auch dringend erforderlich. Zwar konnte man auch diesmal eine 3:1-Halbzeitführung herausarbeiten und der am gesamten Wochenende überzeugende Patrick Einsle, dem insgesamt zwei Century-Breaks (118, 104) gelangen, konnte mit einem schnellen Sieg auf 4:1 erhöhen. Doch dann waren starke Nerven gefragt. Zunächst hatte Wienold gegen den Essener Jan Joachim Matchball; eine leichte Schwarze auf die Ecktasche. Doch er verschoss und der Essener holte sich diesen und den folgenden Entscheidungsframe zu einem knappen 3:2. Und auch Ismail Türker lag zunächst 2:0 gegen den Belgier Jeff Jacobs in Front, ehe er unter den entsetzten Augen zahlreicher Heilbronner Snookerfans in einer dramatischen Partie noch 2:3 unterlag. Nun lag die gesamte Last auf den Schultern von Soner Sari, der gegen den Deutschen Einzelmeister 2014 Roman Dietzel zwar den 2:2-Ausgleich hinnehmen musste, dann jedoch im Decider Nervenstärke bewies und dank einer taktischen Meisterleistung 3:2 gewann und so den 5:3-Heimsieg für Heilbronn sicherte. “Mit dieser Ausbeute können wir mehr als zufrieden sein” meinte Teamkapitän Chacon am Ende. “Wir haben eindrucksvoll gezeigt, dass mit uns zu rechnen ist”. Die Tabellenspitze konnten die Kätchenstädter nur deshalb nicht erringen, da der 1. SC Mayen-Koblenz, Vizemeister der letzten Saison, mit ebenfalls zwei Auftaktsiegen, dank des besseren Frame-Verhältnisses, vorne liegt. Dies können die TSG-Spieler jedoch bereits in drei Wochen korrigieren, wenn man am Deutschen Eck zu Gast sein wird.

Tabelle nach 2. Spieltag

Partien 2. Spieltag

SNOOKER: Bundesligastart am kommenden Wochenende

Am kommenden Wochenende startet die 1. Bundesliga in die neue Saison. Mit dabei ist erstmals unsere 1. Snookermannschaft als Meister der 2. Liga Süd.

Am Samstag, den 16. September 2017 kommt es dabei zum brisanten Duell mit dem Aachener Snookerclub, der als Meister der 2. Liga Nord ebenfalls aufgestiegen ist.
Spielbeginn ist 14:00 Uhr.

Besondere Brisanz besitzt die Begegnung auch deshalb, weil die Aachener mit Omar Al Kojah einen Spieler in ihren Reihen haben, der nicht nur in der vergangenen Zweitliga-Saison alle seine 24 Saisonpartien gewinnen, sondern der vor 14 Tagen auch das Finale der German-Snooker-Tour gegen die gesamte deutsche Snookerelite für sich entscheiden und dabei im Halbfinale Patrick Einsle (TSG Heilbronn) und im Finale Soner Sari (TSG Heilbronn) bezwingen konnte. Die beiden Heilbronner sind also heiß auf eine schnelle Revanche.

Am Sonntag um 11:00 Uhr wird dann der SC 147 Essen zu Gast sein. Auch diese Partie hat ihre Besonderheit, denn der Heilbronner Neuzugang Ismail Türker trug in der vergangenen Saison noch die Essener Farben.

Ein Besuch im Billardzentrum am Pfühlpark ist also für alle Snookerfans absolute Pflicht.
Wer dennoch nicht vor Ort sein kann wird vom neuen Live-Scoring-System profitieren, denn ab sofort werden die Spielstände aller Tische weltweit verfügbar sein.
Zum Livescoring geht es oben unter dem Reiter “LIVE”

SNOOKER: Erster D-Kader-Lehrgang mit starker Heilbronner Beteiligung

Am ersten September-Wochenende 2017 fand der 1. Lehrgang des neu gegründeten baden-württembergischen D-Kaders der Snookerjugend in Stuttgart  statt. Mit dabei war neben den vier TSG-Kaderathleten auch Ricardo Lippold (TSG Heilbronn), der für den erkrankten Maximilian Schindler (DJK Offenburg) nachrücken konnte.

v.l. Frank Schröder, Michael Bauer, Leonardo Chacon, Ricardo Lippold, Christian Richter, Dean Ganter, Luis Chacon, Noah Kodri, Germanos Nestoridis, Reinhard Reese

v.l. Frank Schröder, Michael Bauer, Leonardo Chacon, Ricardo Lippold, Christian Richter, Dean Ganter, Luis Chacon, Noah Kodri, Germanos Nestoridis, Reinhard Reese

Der Vizepräsident Leistungssport des BVBW Reinhard Reese begrüßte alle Kaderspieler und überreichte ihnen ihre Aufnahme-Urkunden. Er führte ihnen in einer Eröffnungsansprache vor Augen, dass der Landesverband nunmehr ihre Förderung intensivieren werde, gleichzeitig aber auch erwarte, dass sie durch leistungsorientiertes  und sportlich faires Verhalten an und neben dem Tisch ihrer Vorbildfunktion gegenüber allen anderen gerecht werden, da sie nun auch den BVBW repräsentieren.

Sodann übernahmen Landestrainer Frank Schröder und der Kaderbeauftragte Michael Bauer das Ruder und ließen den Lehrgangsteilnehmern in intensiven Trainingseinheiten über zwei Tage wenig Luft zum Verschnaufen.

Am Ende der erfolgreichen Maßnahme wurde dann noch das neue “Hausaufgaben-System” eingeführt, das den Kaderspielern, neben den für 2018 angedachten vier Kaderlehrgängen und zwei Stützpunkteinheiten, das regelmäßige Erfüllen von Vorgaben des Landestrainers auferlegt und so eine ganzjährige Leistungskontrolle und -förderung ermöglicht.

Mit diesem Maßnahmenpaket ist der BVBW auf einem guten Weg sich für die kommenden Jahre eine starke Snookerjugend heranzuzüchten …

SNOOKER: Saison 2017/2018

Nach der Saison ist vor der Saison …

Kaum ist die Spielzeit 2016/2017 zu Ende sind die Vorbereitungen auf die kommende Saison bereits in vollem Gange. Unser Snooker-Sportwart Thomas Dechant hat für die Saison 2017/2018 erstmals sieben Mannschaften für den Spielbetrieb auf Bundes- und Landesebene gemeldet. Neben der 1. Snookermannschaft, die in der 1. Bundesliga antreten wird, wird die 2. Mannschaft in der Oberliga, die 3. Mannschaft in der Verbandsliga und werden die 4. bis 7. Mannschaft in den Landesligen Mitte und Ost an den Start gehen.

Dabei ist das Saisonziel klar:

“Wir wollen in der übernächsten Saison 2018/2019 in allen Ligen, von der 1. Bundesliga bis zur Landesliga, mit mindestens einer Mannschaft vertreten sein” sagt Sportwart Dechant. “Dazu müssen die 2. und 3. Mannschaft und zumindest eine der Landesliga-Mannschaften jeweils den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse schaffen.”

Die hinter diesem klaren Saisonziel steckende Intention ist es allen Spielern eine ihrem Leistungsniveau entsprechende Mannschaft anbieten und insbesondere unseren talentierten Jugendspielern einen nahtlosen Aufstieg in die höheren Klassen ermöglichen zu können.

1. Mannschaft:

Die 1. Mannschaft hat in der vergangenen Saison den Titel in der 2. Bundesliga errungen und damit den erstmaligen Aufstieg in die 1. Bundesliga geschafft. Dort ist die Luft naturgemäß wesentlich dünner und kommen auch ausländische Spitzenspieler zum Einsatz. Pedro Chacon, Teamchef der 1. Mannschaft, setzt daher auf konsequente Verstärkung. Ihm ist es gelungen den Topspielern Patrick Einsle und Soner Sari zwei weitere Asse zur Seite zu stellen; den 18-jährigen, aktuellen deutschen Meister U21 Richard Wienold, der aus der 2. Bundesliga vom 1. SC Breakers Rüsselsheim nach Heilbronn wechselt und den 25-jährigen, aktuellen türkischen Landesmeister Ismail Türker vom Ligakonkurrenten SC 147 Essen. “Mit diesem Team haben wir berechtigte Ambitionen vorne mitzuspielen, auch wenn die Konkurrenz stark ist” meint Chacon.

Team:
Patrick Einsle
Soner Sari
Richard Wienold
Ismail Türker

 

2. Mannschaft:

Die 2. Mannschaft hat sich in der vergangenen Saison durch die Oberliga-Vizemeisterschaft für die Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga qualifiziert und ist dort erst in der KO-Runde am NRW-Meister Oberhausen knapp gescheitert. Der zweite Anlauf soll nun erfolgreich sein. Um dies zu schaffen ist das Team völlig neu zusammengestellt worden. Neben Pedro Chacon, der als Kapitän fungiert, kommen der 15-jährige Germanos Nestoridis, sowie Stefan Künzl und Antonio Benvenuto zum Einsatz. Ferner wechselt der 23-jährige Oberliga-Topspieler Dennis Wörthmüller vom SC Heidelberg nach Heilbronn. Obwohl die kommende Oberligasaison keine Leichte sein wird, zumal neben den starken Offenburgern und der 2. Mannschaft des BC Villingen-Schwenningen auch die Zweitbundesligaabsteiger des BV Pforzheim zu beachten sind, ist der Titelgewinn und ein erfolgreicher Aufstieg in die 2. Bundesliga das angestrebte Ziel.

Team:
Pedro Chacon (C)
Germanos Nestoridis
Stefan Künzl
Antonio Benvenuto
Dennis Wörthmüller

 

3. Mannschaft:

Die 3. Mannschaft ist innerhalb der Abteilung das Team mit den größten Titelambitionen und klarer Favorit in der kommenden Verbandsligasaison. Die Oberligaspitzenspieler und bundesligaerprobten Oktay Yildiz, Kadir Anil und Mike Bolz nehmen den 14-jährigen, aktuellen deutschen Vizemeister U17 Luis Chacon unter ihre Fittiche und haben dabei nur ein Ziel: Meisterschaft und Aufstieg in die Oberliga.

Team:
Oktay Yildiz (C)
Kadir Anil
Michael Bolz
Luis Chacon

 

4. Mannschaft:

Die 4. Mannschaft wird in der Landesliga Ost auf Titeljagd gehen. Kapitän Moritz Brauer ist zuversichtlich sich mit seinem Team um Frank Rapior und Matthias Gebhardt, dass durch Engin Dogan eine Verstärkung erfahren hat, gegen die Konkurrenz durchsetzen und den Verbandsligaaufstieg schaffen zu können.

Team:
Moritz Brauer (C)
Engin Dogan
Frank Rapior
Matthias Gebhardt

 

5. Mannschaft:

Aber auch die “neue” 5. Mannschaft, die aus den Akteuren besteht, die in der vergangenen Saison den Klassenerhalt in der Verbandsliga geschafft haben, ist ambitioniert. Kapitän Thomas Dechant will mit seinen bewährten Teamkameraden Jürgen Kühner, Siegmund Gaida, Rainer Frank und Alex Elsässer in der Landesliga Mitte angreifen und dort den Badenern den Titel wegschnappen.

Team:
Thomas Dechant (C)
Jürgen Kühner
Siegmund Gaida
Rainer Frank
Alexander Elsässer

 

6. Mannschaft:

Die 6. Mannschaft behauptet zwar vor jeder Saison völlig unambitioniert zu sein. Aber wirklich abkaufen tut man dies Kapitän Michael Dirnberger nicht, zumal seine Teamkollegen Ralph Meinert, Thomas Hörmann, Bernd Strnad und Marco Fuchs zumindest im Training nicht den Eindruck vermitteln ihre Spiele freiwillig abgeben zu wollen. Man darf gespannt sein …

Team:
Michael Dirnberger (C)
Ralph Meinert
Thomas Hörmann
Bernd Strnad
Marco Fuchs

 

7. Mannschaft:

Die 7. Mannschaft ist unsere Jugendmannschaft. Eine Wundertüte voller jugendlicher Talente, deren Leistungsstärke deshalb schwer einzuschätzen ist, weil sie sich – im Gegensatz zu ihren erwachsenen Gegnern – nicht im Jahres-, sondern im Wochenrhythmus verbessern. Kapitän Leo Chacon (12 Jahre), der vor kurzem noch mit seinem Mannschaftskameraden Ricardo Lippold (11 Jahre) für die deutsche U14-Nationalmannschaft am Start war, wird gemeinsam mit Dean Ganter (15 Jahre) und Sebastian Lippold (9 Jahre) die Landesliga Mitte aufmischen. Ob im Laufe der Saison noch weitere Jugendspieler aus der TSG-Trainingsgruppe dazu stoßen wird sich zeigen. Verstärkt wird das Team noch von Papa Raik Lippold und Tilo Kramer. Zuzutrauen ist ihnen alles …

Team:
Leonardo Chacon (C)
Ricardo Lippold
Dean Ganter
Sebastian Lippold
Raik Lippold
Tilo Kramer

SNOOKER: BVBW richtet D-Kader ein

Am 23. Juli 2017 fand in den Vereinsräumen des BC Stuttgart die erste Kadersichtung der baden-württembergischen Snooker-Jugend statt. Unter der Leitung von Landestrainer Frank Schröder nahmen 13 talentierte Jugendspieler an der Sichtungsmaßnahme teil, darunter alleine sechs Spieler aus der Jugendgruppe der TSG Heilbronn.

Sichtung-Snooker-2

Kadersichtung Snooker

Nachdem der Landestrainer die Maßnahme ausgewertet und seine Vorschläge unterbreitet hat, hat nunmehr das Präsidium des BVBW beschlossen den D-Kader für die Snookerjugend einzurichten und damit die Jugendförderung auf eine neue Stufe zu heben. Somit ist nun auch die von der DBU gewünschte Verzahnung mit den Fördermaßnahmen auf Bundesebene gewährleistet.

In den Kader berufen wurden acht Sportler:

Leonardo Chacon (TSG Heilbronn)
Luis Chacon (TSG Heilbronn)
Umut Dikme (BC Stuttgart)
Dean Ganter (TSG Heilbronn)
Noah Kodri (DJK Offenburg)
Germanos Nestoridis (TSG Heilbronn)
Christian Richter (SC 147 Karlsruhe)
Maximilian Schindler (DJK Offenburg)

Das erste Kadertraining wurde von Landestrainer Frank Schröder und dem Sachbearbeiter Kaderwesen Michael Bauer bereits auf das Wochenende 2. + 3. September 2017 beim BC Stuttgart angesetzt; optimal zur Vorbereitung auf den 2. Jugend Grand Prix der DBU, der am 9. September 2017 in Rüsselsheim stattfinden wird.

SNOOKER: C-Kader-Lehrgang der DBU in Heilbronn

Vom 28. Juli bis 2. August 2017 fand in unserem Billardzentrum am Pfühlpark der Snooker C-Kader-Lehrgang der DBU statt. An fünf Tagen hatte der für die Snookerjugend zuständige Bundestrainer Frank Schröder die besten Jugendspieler Deutschlands zu einem Intensivlehrgang zusammengezogen. Aufgrund der ferienbedingten Absagen von Nicolas Georgopoulos (1. SC Mayen-Koblenz) und Daniel Sciborski (SC Hagen) erhielten mit Fabian Haken (SSC Fürth), Anton Woywod (Snookerfabrik Berlin) und Noah Kodri (DJK Offenburg) drei Perspektivspieler die Gelegenheit erstmalig mit den C-Kader-Stammkräften Michael Schnabel (PTSV Hof), Richard Wienold (TSG Heilbronn), Umut Dervis Dikme (BC Stuttgart), Loris Lehmann (SCSC Kiel) und Jan Joachim (SC 147 Essen) gemeinsam zu trainieren.

Michael Schnabel, Umut Dikme, Anton Woywod, Richard Wienold, Fabian Haken, Jan Joachim, Noah Kodri, Loris Lehmann, Frank Schröder (Trainer)

Michael Schnabel, Umut Dikme, Anton Woywod, Richard Wienold, Fabian Haken, Jan Joachim, Noah Kodri, Loris Lehmann, Frank Schröder (Trainer)

Der Bundestrainer führte ein straff organisiertes, intensives Trainings- und Leistungsdiagnose-Programm mit den 15- bis 20-jährigen Spielern durch und knüpfte dabei an die permanenten Leistungskontrollen an, die er im engen Kontakt mit den jungen Hoffnungsträgern und ihren Vereinen ganzjährig umsetzt. Aber auch das Rahmenprogramm kam nicht zu kurz und so nahmen alle Lehrgangsspieler samt Trainer auch am Sommerfest der TSG-Billardabteilung teil.

 

Lehrgangsprogramm

Lehrgangsprogramm

Die DBU hat mittlerweile in enger Zusammenarbeit der Snooker-Bundestrainer Thomas Hein (A- und B-Kader) und Frank Schröder (C-Kader), sowie des Cheftrainers des DBU Gerd Kunz und des DBU-Jugendwartes Michael Heeger eine strukturierte Jugend- und Talentförderung auf die Beine gestellt, die als vorbildlich bezeichnet werden kann.

Aufgabe der Landesverbände wird es nun sein mit ihren D-Kadern die Jugendspieler an eine leistungsorientierte Trainings- und Wettkampfarbeit heranzuführen. In diesem Sinne war der vor kurzem beim BC Stuttgart durchgeführte erste Sichtungslehrgang des BVBW auf Landesebene ein erster, aber bedeutender Schritt (Bericht hierzu folgt).

(zum Bericht der DBU geht es hier)

CHAMPIONS DAY 2017

Im Rahmen des Heilbronner Volksfestes wurde auch 2017 wieder ein Championsday zur Ehrung der erfolgreichsten Mannschaften des Unterlandes durchgeführt.
Im Göckelesmaier-Festzelt baten Festwirt Karl Maier und der Chefredakteur der Heilbronner Stimme Uwe Ralf Heer insgesamt 20 Mannschaftsvertreter auf die Bühne, darunter auch den Kapitän unserer 1. Snookermannschaft Pedro Chacon.

Sportlerehrung auf der Bühne des Göckelesmaier-Festzeltes

Sportlerehrung auf der Bühne des Göckelesmaier-Festzeltes

Unser Team wurde in besonderer Weise für den Meistertitel in der 2. Bundesliga und den Aufstieg in die 1. Bundesliga geehrt.

Pedro Chacon mit Löwenbräu-Pokal

Pedro Chacon mit Löwenbräu-Pokal

Zum Bericht der Heilbronner Stimme geht es hier

SOMMERFEST 2017: 30 Jahre Billard in Heilbronn

Wie jedes Jahr feierte die Billardabteilung der TSG Heilbronn auch 2017 wieder ihr Sommerfest auf dem wunderschönen Areal der TSG-Anlage im Pfühl.

Festauftakt

Festauftakt

Doch in diesem Jahr stand das Fest im Zeichen eines Jubiläums:

30 Jahre Billard in Heilbronn

Denn im Jahre 1987 wurde der erste Billardverein in Heilbronn gegründet.

Damals konnte noch niemand ahnen, wie sich dieses Projekt einmal entwickeln würde. Nun konnte der Abteilungsvorsitzende Michael Dirnberger im Rahmen eines bestens organisierten Jubiläumsfestes die Gründungszeit Revue passieren lassen und mit Stolz darauf verweisen, dass die TSG Heilbronn heute zu den Topvereinen im bundesdeutschen Billardsport zu zählen ist.

Michael Dirnberger beim Festvortrag

Michael Dirnberger beim Festvortrag

Beleg dafür ist nicht nur, dass die 1. Snookermannschaft ab der kommenden Saison in der 1. Bundesliga antreten wird und die Jugendspieler der TSG national zu den Besten gehören. Die Wertschätzung drückt sich beispielsweise auch dadurch aus, dass zeitgleich mit dem Sommerfest der Jugend-Kaderlehrgang Snooker der DBU im Billardzentrum am Pfühlpark in Heilbronn stattfand und alle Lehrgangsteilnehmer auch zu den Festgästen gehörten.

Das Fest bot aber auch die Gelegenheit einem der Gründungsmitglieder die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen:

Willy Eysert

Der mittlerweile 77-Jährige nimmt zwar nicht mehr am Mannschaftsspielbetrieb teil, ist jedoch nach wie vor ein von allen geschätzter Trainings- und Spielpartner, der immer noch mit beinahe jugendlichem Elan zu Werke geht und manch Arriviertem seine Grenzen aufzeigt.

Ehrenmitglied Willy Eysert

Ehrenmitglied Willy Eysert

Die Festorganisatoren wollten im Jubiläumsjahr nichts dem Zufall überlassen und legten daher das Catering in professionelle Hände. Die BBQ-Jungs aus Stockstadt am Main reisten mit ihrem riesigen Smoker an und zauberten ein kulinarisches Vergnügen.

Die BBQ-Jungs sind startklar ...

Die BBQ-Jungs sind startklar …

Wenn die kommende Saison sportlich so hochklassig verläuft wie das Sommerfest, werden wohl einige Pokale zur Sammlung hinzukommen …

Anstehen am Smoker

Anstehen am Smoker

Prosit - Ehrenmitglied Milan Bozic mit Gattin Anita

Prosit – Ehrenmitglied Milan Bozic mit Gattin Anita

Spaß für groß und klein ...

Spaß für groß und klein …